Von Zielen und Wegen




Können Sie sich noch erinnern an die oft endlosen erscheinenden Mathematik Lektionen? Es waren doch diese Stunden, wo aus verstreuten Punkten mit viel Kreide Geraden und Flächen an der schwarzen Wandtafel erschienen und daraus wurden dann wieder Gleichungen.


Eine eigne Welt aus Punkten, Linien und umschriebenen Flächen und Räumen. Wir wussten es immer, die meisten brauchten das im Leben fast nie mehr. Die beiden Nägel für das Bild schlägt man später auch ohne viel Geometrie schief in die Wand.


Später entdeckt man dann aber erstaunt, dass das Leben sich auch gefühlt zwischen Lebens- und Themenschwerpunkten aufspannt. Wir brauchen solche Wegpunkte um unser Lebensschiff gut steuern zu können.


Und was heisst das nun für das Berufsleben? Ganz einfach: Wer nur auf das Ziel fokussiert kommt dort nie (gut) an. Ein erfülltes, nützliches Berufsleben ist mehr als eine Ansammlung von Tages, Monats und Jahreszielen.


Ziel und Weg verbinden sich optimal im (Berufs)leben zu einem einzigartigen Ganzen mit seinen vielen Farbtönen, Schattierungen und Nuancen. Es lohnt zweifellos diesem „Dazwischen“ nachzugehen um aus seinen vielen Zielpunkten das eigene ganz persönliche Lebenswerk zu schaffen.

40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ich freue mich...